ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:47 Uhr

Selbstbedienungsbereich vor dem Aus
Guben: Die nächste Bank schließt

 Der Selbstbedienungsbereich der Deutschen Bank an der Berliner Straße in Guben ist nur noch bis zum 21. August geöffnet.
Der Selbstbedienungsbereich der Deutschen Bank an der Berliner Straße in Guben ist nur noch bis zum 21. August geöffnet. FOTO: lr / Engelhardt
Guben. In Guben wird die nächste Bank geschlossen. Nach der Postbank steht nun der Selbstbedienungsbereich der Deutschen Bank an der Berliner Straße vor dem Aus. Das Geldinstitut verweist auf Alternativen. Von Thomas Engelhardt

„Dieser Geldautomat ist derzeit nicht in Betrieb.“ Mit diesem Hinweis werden die Kunden des Selbstbedienungsbereiches der Deutschen Bank an der Berliner Straße am Montagvormittag begrüßt. Es ist eigentlich nur der Hinweis auf ein zwischenzeitliches, offenbar technisches Problem – zugleich aber wie ein Blick in die nicht all zu ferne Zukunft.

Denn Geldabheben und andere Dienstleistungen werden hier schon in wenigen Wochen grundsätzlich nicht mehr möglich sein. Wie das Geldinstitut seine Kunden seit kurzem per Aushang informiert, wird der Selbstbedienungsbereich zum 21. August geschlossen.

Damit schließt innerhalb weniger Wochen schon die zweite Bank ihre Räumlichkeiten in der Neißestadt. Erst im Mai hatte sich die Postbank aus der traditionsreichen „Grünen Post“ an der Berliner Straße zurückgezogen. Daran hatte auch eine Unterschriftensammlung für den Erhalt der Filiale, in der auch zahlreiche Dienstleistungen der Deutschen Post angeboten worden waren, nichts ändern können.

Deutsche Bank verweist auf Alternativen

Als Grund für die Schließung ihres Selbstbedienungsbereiches führt die Deutsche Bank laut Aushang die „mittlerweile deutlich reduzierte Nutzung“ an. Konkretere Angaben will das Geldinstitut auf RUNDSCHAU-Anfrage nicht machen, zum Beispiel wie viele Kunden von dieser Schließung betroffen sind.

Ein Sprecher der Deutschen Bank verweist in einer Stellungnahme unterdessen auf die Alternativen. Diese bestünden zunächst in der Filiale in der Cottbuser Innenstadt und in der Selbstbedienungsstelle in Eisenhüttenstadt. Dort sind dann auch Überweisungen oder der Erhalt von Kontoauszügen möglich.

„Darüber hinaus können unsere Kunden für Bargeldverfügungen kostenlos die Geldautomaten der Cash Group-Banken nutzen. Zusätzlich bieten viele Supermarkt-Kassen einen kostenlosen Bargeld-Service. Weiterhin steht unser Telefon- und Online-Banking zur Verfügung“, so der Sprecher.

Zu den Cash Group-Banken gehören beispielsweise die Commerzbank und die Postbank. Letztgenannte betreibt trotz der Schließung ihrer Filiale noch einen Geldautomaten in der Stadt: in der Tankstelle nahe der Kreuzung von Cottbuser Straße und Karl-Marx-Straße.

Postbank nannte Deutsche Bank als Alternative

Detail am Rande: Als die Postbank kurz vor ihrer Schließung stand, informierte auch sie im April über Alternativen: Extra aufgeführt wurde unter anderem der nur wenige Meter entfernte Selbstbedienungsbereich der Deutschen Bank. Diese Alternative fällt nun am 21. August weg.

Eine „echte“ Filiale der Deutschen Bank gibt es in Guben unterdessen schon längere Zeit nicht mehr. Diese hatte an der Berliner Straße 11 existiert und war im Jahr 2002 geschlossen worden – übrigens ebenfalls im August.

Zu jenem Zeitpunkt hatte das Geldinstitut in der Neißestadt nach eigenen Angaben etwa 4000 Kunden. Heute befindet sich in den Räumlichkeiten eine Kampfkunstschule, die vor wenigen Wochen ihr einjähriges Bestehen beging.

 Der Selbstbedienungsbereich der Deutschen Bank an der Berliner Straße in Guben ist nur noch bis zum 21. August geöffnet.
Der Selbstbedienungsbereich der Deutschen Bank an der Berliner Straße in Guben ist nur noch bis zum 21. August geöffnet. FOTO: lr / Engelhardt