ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:22 Uhr

Sport
Grundschüler messen sich im Schießen und Laufen

Bereits zum dritten Mal haben sich die Gubener Grundschulen im Sportzentrum Obersprucke zum Biathlon getroffen.
Bereits zum dritten Mal haben sich die Gubener Grundschulen im Sportzentrum Obersprucke zum Biathlon getroffen. FOTO: Michèle-Cathrin Zeidler
Guben. Wintersport in der Turnhalle des Sportzentrums Obersprucke: An dem dritten Biathlon nahmen 44 Kinder teil.

Anlegen, zielen und schießen – nur nicht auf Schnee und mit Ski an den Füßen. Trotzdem gilt: Wer das anvisierte Ziel nicht trifft, muss eine Extrarunde drehen. Bereits zum dritten Mal hat der Kreissportbund Spree-Neiße am Mittwoch zusammen mit den Gubener Grundschulen einen Biathlon in der Sporthalle des Sportzentrums Obersprucke durchgeführt. Insgesamt nahmen 44 Kinder von der Friedensschule und der Grundschule in Grano teil. „Die Corona-Schröter-Schule musste aus Lehrermangel leider kurzfristig absagen“, erklärt Daniel Zeidler, Jugendkoordinator beim Kreissportbund Spree-Neiße. In Einzelwettkämpfen und als Schulstaffel haben sich die Jahrgänge 2007 und 2008 sportlich gemessen. „Die Kinder müssen erst zwei Runden laufen, dann fünf Ziele treffen und für jeden Fehlschuss gibt es eine Strafrunde“, erklärt Daniel Zeidler. Insgesamt müssen zwei Durchgänge absolviert werden. Die beste Zeit siegt.

„Nach dem Laufen ist es gar nicht so leicht, beim Schießen eine ruhige Hand zu bewahren“, weiß der Jugendkoordinator. Die Ziele sind rund acht Meter entfernt und müssen mit einem Lasergewehr getroffen werden: „Alle Schüler hatte heute zum ersten Mal ein Gewehr in der Hand. Sie konnten sich aber zu Beginn einschießen. Der Spaß steht hier ganz klar im Vordergrund“, betont Daniel Zeidler. „Biathlon ist eine außergewöhnliche Sportart. Das kommt bei den Kindern gut an.“

(mcz)