"Die Kohleverstromung ist nicht nur ein Problem der Menschen vor Ort, sondern der fortschreitende Klimawandel betrifft uns alle", sagte Peter. Die Bündnisgrünen fordern einen mittelfristigen Ausstieg aus der Braunkohleverstromung bis zum Jahr 2030 und einen "gleitenden Übergang in eine kohlefreie Lausitz". Die Organisatoren der Menschenkette-Aktion rechnen mit rund 5000 Menschen am 23. August in der Grenzregion. Die Menschenkette soll von Kerkwitz bis ins polnische Grabice führen und findet im Rahmen des diesjährigen Klimacamps in Kerkwitz statt. "Wir erhalten Zuspruch aus allen Teilen Deutschlands, Polens und ganz Europa", sagt Klaus Burchardt von der Klinger Runde.