ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:55 Uhr

Guben
Weingut Patke fühlt sich wohl in Schenkendöbern

Der Granoer Chor eröffnete am Samstagnachmittag die Jungweinprobe des Weingutes Patke  mit Liedern rund um den Renesaft.
Der Granoer Chor eröffnete am Samstagnachmittag die Jungweinprobe des Weingutes Patke mit Liedern rund um den Renesaft. FOTO: Ute Richter
Grano. Chorgesang umrahmt die Jungweinprobe. Die Weine Phoenix und Johanniter bleiben regionales Produkt. Von Ute Richter

Zur Jungweinprobe hatte am Samstagnachmittag das Weingut Patke in die Weinscheune nach Grano eingeladen, die der Granoer Chor mit Liedern rund um den Rebensaft eröffnete. 9000 Liter Wein aus 14 Rebsorten des Jahrganges 2017, die in Grano bei Guben und Jacobsdorf bei Frankfurt (Oder) angebaut wurden, stehen in diesem Jahr zur Verfügung.

Anfang 2017 hatte die Patke Weingut GbR den Weinberg in Grano vom Gubener Weinbauverein gepachtet und 2018 die Schaukellerei in der Weinscheune vom Förderverein Niederlausitz angemietet. Der Gubener Weinbauverein befindet sich seit Dezember 2016 in Liquidation, weil der Nachwuchs fehlte. Mit der Übernahme wurde sozusagen die liebevolle, harte Arbeit des Gubener Vereins über viele Jahre weitergereicht in ebenfalls professionelle Hände.

Am Samstag nun konnten die Besucher alle Sorten des Weines des letzten Jahres probieren und natürlich auch kaufen. Und davon wurde rege Gebrauch gemacht. „Besonders beliebt ist hier in Grano vor allem der Phoenix“, erzählt Holger Lehmann von Patkes Weingut. Probe um Probe schenkte er gemeinsam mit Martin Herrmann im Obergeschoss der Weinscheune aus. Auch eine liebliche Variante der Sorte Johanniter hatten die Pilgramer am Samstag zum Verkosten dabei. Und der ging vor allem bei den Frauen sehr gut. Matthias Jahnke sorgte derweil stets für saubere Gläser. Die Frauen der drei Herren kümmerten sich derweil im Erdgeschoss um Kaffee und Kuchen für die Gäste sowie den Verkauf des Weines.

Antje Lehmann erzählt, dass sich mit der Übernahme des Weinbergs und der Schaukellerei in Grano die Weingut Patke GbR vergrößert hat, sie sich in der Gemeinde Schenkendöbern sehr wohl fühlen und die Angebote gern angenommen werden, auch wenn sich die Kunden erst an das neue Layout und die neuen Etiketten gewöhnen müssen. Und auch wenn auf den Flaschen des Granoer Weines jetzt ein anderer Name steht, ist es immer noch ein heimisches Produkt, was nichts an seiner Qualität verloren hat.

Traditionen ihrer Vorgänger hat Patkes Weingut ganz selbstverständlich übernommen. So wird es auch in diesem Jahr wieder das beliebte Weinbergfest am 29. September auf dem Granoer Weinberg geben. Bei der Brandenburger Landpartie sind die Pilgramer, und mittlerweile ja auch Granoer Winzer, mit einem Stand auf dem Bauernhof bei Ulli Schulz in Atterwasch und auch in Pilgram vertreten.

Übrigens: Auch die Zusammenarbeit mit der Gubener Apfelwein Schüler GmbH wird durch das Weingut Patke und ehemalige Mitglieder des Gubener Weinbauvereins fortgeführt. Lehrerin Evelin Schulz erzählt, dass die Gubener Gymnasiasten eine Apfelplantage am Kirschberg in Kaltenborn, auf dem die Gubener Sorten Warraschke und Kaschacker wachsen, pflegen, die Äpfel ernten und verarbeiten. Auch diesen Wein konnten die Besucher am Samstag probieren. Niklas Flössel, Gubener Gymnasium erzählt, dass sich die Gubener Schüler Firma derzeit am Bundes-Schülerfirmen-Contest beteiligt und sie sich wünschen, dass viele Gubener sie dabei unterstützen, dort einen Preis zu gewinnen. Möglichkeit dazu gibt es unter www.bundes-schuelerfirmen-contest.de bis 31. Juli 2018.