Madeleine Härtel von der Freiwilligen Feuerwehr in Guben sagt: „Keiner unserer Kameraden hat mit dem Gewinn des Goldenen Apfels gerechnet. Wir fühlten uns schon bei der Nominierung sehr geehrt. Natürlich werden wir uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen.“ Die Floriansjünger nehmen den Goldenen Apfel stellvertretend für alle Freiwilligen Helfer im Brand- und Katastrophenschutz an, die ihre Freizeit in die Sicherheit der Gubener investieren. „Er wird uns Ansporn sein, die Aufgaben zum Wohle der Bürger der Stadt Guben und dem Umland bestmöglich zu erfüllen.“red