Mit einer deutsch-polnischen Neujahrsbegegnung wird das Naemi-Wilke-Stift in das kommende Jahr starten. Sie findet am Mittwoch, 8. Januar, als grenzüberschreitende Konferenz zum Thema „Heimat Europa“ statt. Im Mittelpunkt steht dabei die gemeinsame Gesundheitsversorgung.

Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr im Weiten Raum. Den Festvortrag wird Heribert Prantl halten, ehemaliger Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung. Zudem gibt es Informationen zum aktuellen Stand des Projektes „Gesundheit ohne Grenzen“. Ziel dieses Projektes ist es, noch bestehende Hürden bei der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung zu überwinden, speziell bei der Versorgung von Notfällen. Außerdem wird am 8. Januar der Preisträger des Friedrich-Wilke-Preises 2019 bekannt gegeben. Für die musikalische Begleitung des Nachmittags sorgt eine Ensemble aus Zielona Gora.