| 02:36 Uhr

Genossenschaft kürt Mieter mit grünem Daumen

Bärbel Franke (l.) und Beate Mann haben die beiden schönsten Vorgärten in Guben. Beide zeigen ihre Siegerurkunden.
Bärbel Franke (l.) und Beate Mann haben die beiden schönsten Vorgärten in Guben. Beide zeigen ihre Siegerurkunden. FOTO: S. Halpick
Guben. "Mit Schnecken gekämpft" hat Bärbel Franke, wie sie selbst erzählt. Die Gubenerin gehört zu den Siegern beim diesjährigen Wettbewerb um die schönsten Balkone und Vorgärten, den die Gubener Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) unter ihren Mietern bereits seit 2002 austrägt. Silke Halpick

Viele der Blumen, die in den Beeten ihres Vorgartens in der Heinrich-Mann-Straße blühen, hat Bärbel Franke selbst gezogen. "Ich bin groß geworden im Garten", erzählt sie. Mit der Bepflanzung des Vorgartens hat sie begonnen, als Guben sich erstmals am bundesweiten Wettbewerb Entente Florale beteiligte, sagt sie. Das ist viele Jahre her. Mehrere Goldmedaillen konnte Guben damals einheimsen.

Ziel des GWG-Wettbewerbs ist es, das Wohnumfeld attraktiver zu gestalten, wie GWG-Vorstandsmitglied Thomas Gerstmeier bei der Prämierung betont. Die Hausmeister der Genossenschaft haben die erste Auswahl getroffen, eine Jury ermittelte anschließend die Sieger. Nun überreicht der Chef die Urkunden und Gewinne. Die schönsten Balkone haben Daniel Walzel in der Rosa-Luxemburg-Straße, Lothar Kossatz in der Sprucker Straße, Peter Fritzsch in der Damaschkestraße und Gerda Schulze im Brandenburgischen Ring. Beim Wettbewerb um die schönsten Vorgärten gewannen Bärbel Franke und Beate Mann, deren Hauseingänge direkt nebeneinanderliegen.

"Bei uns hat meine Frau den grünen Daumen", erzählt Daniel Walzel. Auf dem Balkon der beiden wachsen üppige Hortensien, Oleander und Petunien. Viel Platz zum Hinsetzen bleibt da nicht mehr. "Ich pflanze grundsätzlich nur Blumen, die Sonne vertragen", sagt Sandra Walzel. Das ist offenbar auch ihr Geheimrezept. Der Balkon liegt auf der Südseite des Wohnhauses. Mittlerweile ist die Blütenpracht aber vorbei.

Von vielen "Wiederholungstätern" spricht Gerstmeier augenzwinkernd. Damit meint er Gubener, die ihren Balkon jedes Jahr preisverdächtig gut gestalten. Der GWG-Wettbewerb ist so erfolgreich, dass es auch im kommenden Jahr eine Neuauflage geben wird, kündigt Gerstmeier an.