ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Gefährliches Spiel mit Feuer im Pinnower Wald

Guben.. Mit großer „Kapelle“ und lautem Getöse rückten gestern Vormittag kurz nach 10 Uhr Feuerwehrleute aus Schenkendöbern und Guben in Richtung Pinnower See aus. (si)

Der Brandmelder auf einem Feuerwachturm hatte den Alarm ausgelöst, nachdem er aus dieser Richtung eine Rauchsäule aufsteigen sah.
Als die Feuerwehrleute am Südufer des Pinnower Sees eintrafen, fanden sie schnell die Ursache der bedrohlichen Rauchentwicklung: Der Besitzer eines Wochenendgrundstücks war fleißig am Werk und verbrannte altes Laub und Gestrüpp neben seinem Bungalow. Dass derzeit die Waldbrandwarnstufe III gilt, habe er nicht gewusst, sagte er den Feuerwehrleuten.
Diese Wissenslücke wird dem übereifrigen Frühjahrsputzer teuer zu stehen kommen. Das Amt für Forstwirtschaft kündigte an, die Zündelei anzuzeigen. Außerdem werden ihm die Kosten für den Feuerwehreinsatz in Rechnung gestellt, sagte der Ordnungsamtsleiter der Amtes Schenkendöbern, Frank Dietrich.
Nach wie vor herrscht in der Neißeregion eine extrem hohe Brandgefahr. Unabhängig davon ist nach Paragraph 26 des brandenburgischen Waldgesetzes im Wald und in einem Abstand von weniger als 100 Metern vom Waldrand das Anzünden oder Unterhalten eines Feuers ganzjährig verboten.