ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:12 Uhr

Werke wieder ins Bewusstsein rücken
Gedenktafel für Klaus Herrmann enthüllt

In der Stadtbibliothek Guben gibt es jetzt eine Gedenktafel für den Schriftsteller und Publizisten Klaus Herrmann.
In der Stadtbibliothek Guben gibt es jetzt eine Gedenktafel für den Schriftsteller und Publizisten Klaus Herrmann. FOTO: Michèle-Cathrin Zeidler
Guben. Günther Lohse will Kulturverein in Guben gründen.

Rund 30 Besucher wollten sich am Dienstag die feierliche Enthüllung der neuen Klaus Herrmann Gedenktafel in der Stadtbibliothek Guben nicht entgehen lassen. Die Idee für eine Ehrung von Klaus Herrmann, der zu DDR-Zeiten zu den meist gelesenen Autoren von Unterhaltungsliteratur gehörte, stammt von Günther Lohse vom Gubener Kunst- und Kulturbeirat. Anlässlich des 115. Geburtstags des Schriftstellers hat er sich genauer mit dessen Biografie befasst. Mit teils überraschenden Ergebnissen. „Seit 46 Jahren haben wir mit einer fehlerhaften Biografie von Klaus Herrmann gelebt. Auch durch die Recherche von Peter Andreas sind neue Infos über ihn ans Licht gekommen“, erklärt Günther Lohse. „So hat er beispielsweise etwas anderes als bisher angenommen studiert und  sein Vater ist viel früher gestorben.“  Der am 4. August in Guben Fabrikantensohn studierte nach dem Besuch des Gymnasiums in Guben Philosophie, Jura und Volkswirtschaft in Jena und Berlin. „Er war sehr fleißig und schrieb 26 Romane“, weiß Günther Lohse. Außerdem wurden acht Novellen und Erzählungen, 13 Hörspiele, zehn Bühnenwerke und über 120 Artikel für Zeitungen von Klaus Herrmann veröffentlicht. Eines seiner Hauptwerke ist „Die guten Jahre“ über eine Gubener Unternehmerfamilie. „Ich bin sehr froh, dass wir heute einen Gubener Schriftsteller aus der jüngeren Vergangenheit ehren“, betont Günther Lohse. Auch generell findet er, dass die jüngere Geschichte mehr in den Mittelpunkt gerückt werden sollte: „Aus diesem Grund will ich einen Kultur- und Geschichtsverein in Guben gründen.“ Die Satzung liegt bereits fertig in seiner Schublade, noch suche er allerdings Mitstreiter.

(mcz)