Entdeckt wurde die Schändung durch eine Lieberoser Bürgerin, die vom Verein mit der Pflege der Grabanlage beauftragt wurde. Die Täter zeichneten offenbar per Fuß auf den etwa zwei Meter breiten Weg vom Eingangstor zum Gedenkstein ein Hakenkreuz und SS-Runen. Sie warfen einen Pflanzenkübel um und rissen Blumen aus der Erde. Außerdem wurde ein Metalltor gewaltsam aufgedrückt.
Der Verein erstattete bei der Polizei Guben Anzeige.