ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:06 Uhr

Bürgerversammlung
Gasexplosion-Ursache bleibt weiter unklar

Guben. Die Gasexplosion in einem Gubener Wohnhaus in der Kaltenborner Straße Ende Juli war „eine Situation, wie er sie noch nicht erlebt hat“. Das sagte Bürgermeister Fred Mahro (CDU) auf der jüngsten Bürgerversammlung am Mittwochabend.

„Wir können froh sein, dass nicht mehr passiert ist“, schiebt er hinterher. Mitten am Tag waren im Erdgeschoss des Hauses offenbar mehrere Propangasflaschen explodiert. Zwei Personen wurden verletzt, eine davon starb später in einem Berliner Krankenhaus. „Wir werden wohl nie erfahren, was die wirkliche Ursache war“, sagte Fred Mahro. Die Explosion hatte sich in der Wohnung des verstorbenen Mannes ereignet. Die in der Stadt kursierenden Gerüchte, wonach es ein Selbstmord gewesen sein soll, will die Polizei jedoch nicht bestätigen.

(sha)