| 13:45 Uhr

Kriminalität
Gartenlaube in Gubenbrennt vollständig nieder

Guben. Feuerserie hält freiwillige Feuerwehr in Schach.

Die Brandserie in Guben geht offenbar weiter und nimmt an Tempo zu: Eine Laube in der Gartenanlage in der Grünstraße ist in der Nacht zu Mittwoch vollständig niedergebrannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Bereits seit Mitte Juli wird die Feuerwehr in Guben von einer Serie von Bränden in Schach gehalten. „Angefangen hat es mit Mülltonnen, später standen Autos in Flammen“, sagt Wehrführer Rico Nowka. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte kommen an ihre Belastungsgrenzen. Nachts müssen sie löschen, tagsüber in ihren regulären Jobs arbeiten.

Besonders beunruhigend: Die Abstände zwischen den Bränden werden immer kürzer. Im Sommer lagen zwischen den Einsätzen sechs bis acht Wochen. Nun brennt es die zweite Nacht in Folge. Schon Dienstag stand die Turnhalle der ehemaligen Pieckschule in Flammen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde ein größerer Schaden verhindert.

Selbstentzündung kommt im Fall der Gartenlaube nicht infrage. „Es lag kein Strom an“, begründet Polizei-Pressesprecher Torsten Wendt. Zum Stand der aktuellen Ermittlungen gibt er keine Auskunft. Allerdings wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Vor allem Menschen, die nachts oder in den frühen Morgenstunden unterwegs sind und Auffälligkeiten bemerken, sollten diese bei der Polizei melden.

(sha)