(red/dsf) Die Zahl der Geflüchteten, die in Guben leben, liegt weiterhin bei rund 450. Das sagte Bürgermeister Fred Mahro (CDU) im Hauptausschuss am Dienstag. Demnach sind darunter 203 Personen, die sich im Asylbewerberstatus befinden und 230, für die das Jobcenter des Landkreises Spree-Neiße zuständig ist. In den letzten Wochen hat es laut Mahro zwei Zuzüge gegeben – insgesamt kamen acht Personen aus der Türkei und aus Nigeria. Derzeit leben den Angaben zufolge 14 unbegleitete minderjährige Geflüchtete in Guben, zwei davon würden demnächst 18 Jahre alt und fielen damit nicht mehr in diese Kategorie.