| 02:39 Uhr

Frühlingsfest kostet die Stadt mehr als 50 000 Euro

Guben. Das diesjährige Frühlingsfest wird die Stadt Guben nach vorläufigen Planungen rund 53 000 Euro kosten. Darüber informiert die Verwaltung. sha

Angefragt hatte der Stadtverordnete Peter Stephan (Linke).

Den größten Posten mit rund 15 000 Euro macht die Miete für die Bühne, die Technik sowie die Techniker aus. Die Honorare für die Künstler belaufen sich den Angaben zufolge auf rund 13 000 Euro. Das Geld sei im Haushalt eingeplant, betont der amtierende Bürgermeister Fred Mahro auf der jüngsten Stadtverordnetenversammlung.

Das Frühlingsfest findet vom 5. bis 7. Juni statt. Die Kosten für das Spektakel muss die Stadt Guben erstmals komplett allein tragen, da in diesem Jahr keine EU-Fördermittel zur Verfügung stehen. Als Stargast wird Frank Schöbel am Sonntag erwartet.

Auf der Gubiner Seite wird das Fest erst eine Woche später gefeiert. Auch das ist ein Novum. Bislang ließen es die Deutschen und Polen in der Neißestadt gemeinsam krachen.