ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Freibad und Museum legen bei Besucherzahlen zu

Guben. Vor allem das Gubener Freibad und das Stadt- und Industriemuseum haben in der ersten Jahreshälfte 2017 ordentlich an Besucherzahlen gewonnen im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2016. Das geht aus dem Bericht des amtierenden Bürgermeisters Fred Mahro zur jüngsten Stadtverordnetenversammlung hervor. Daniel Schauff

Waren es im Museum bis Ende Juni 2016 noch 1514 Besucher, zählte die Einrichtung bis zum 30. Juni 2017 1876 Besucher. Das enstpricht einer Steigerung um rund 20 Prozent. Das Freibad kommt auf einen Besucherzuwachs von rund zwölf Prozent. Im ersten Halbjahr 2016 hatten 22 593 Gäste das Bad besucht, in gleichen Zeitraum dieses Jahres waren es bereits 25 785.

Leicht verloren hat hingegen die Bibliothek, liegt aber mit 13 454 Besuchern im ersten Halbjahr 2017 fast auf Vorjahresniveau. 2016 waren es zum gleichen Zeitpunkt 13 498.

Sieben Schüler konnte die Städtische Musikschule Johann Crüger im vergangenen Jahr dazugewinnen. Ende Juni 2016 lernten 497 Schüler an der Schule, am 30. Juni dieses Jahres waren es 504.

Das Heimatmuseum Sprucker Mühle suchten in den ersten sechs Monaten 2017 insgesamt 61 Besucher auf. Im Vorjahr hatten bis Ende Juni 82 Besucher das Museum aufgesucht.

In der alten Färberei gab es laut Mahro 45 Veranstaltungen mit 4545 Besuchern.