ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:35 Uhr

Guben-Gubiner Begegnung
Förderverein lässt wieder Luftballons steigen

 Auch in diesem Jahr sollen zum Valentinstag vor der ehemaligen Stadt- und Hauptkirche wieder Luftballons zum Himmel steigen.
Auch in diesem Jahr sollen zum Valentinstag vor der ehemaligen Stadt- und Hauptkirche wieder Luftballons zum Himmel steigen. FOTO: Ute Richter
Guben/Gubin. Gubener und Gubiner sind am Valentinstag erneut an die ehemalige Stadt- und Hauptkirche eingeladen.

Zur schon traditionellen Aktion zum Valentinstag lädt der Förderverein zum Wiederaufbau der Stadt- und Hauptkirche am Donnerstag, 14. Februar, ab 14 Uhr an die Kirchenruine in Gubin ein. Höhepunkt des Treffens soll wieder das Steigenlassen von herzförmigen Luftballons werden, an denen die Gubener und Gubiner auch Zettel mit ihren Wünschen oder Grüßen anbringen können. Ansonsten ist wie in den vergangenen Jahren ein zwangloses Treffen von Polen und Deutschen erwünscht. Dazu gibt es laut Günter Quiel, dem Vorsitzenden des Vereins, Musik sowie eine kleine Auswahl an Speisen und Getränken. Dazu kann beispielsweise, passend zu den winterlichen Temperaturen, eine heiße Schokolade gehören. „Die Aktion ist der Auftakt unserer deutsch-polnischen Begegnungen in diesem Jahr, der noch so einige weitere folgen sollen“, sagt Quiel.

Eine Grundlage für diese weiteren Treffen ist der Veranstaltungsplan des Vereins. Die Termine für das erste Halbjahr stehen bereits allesamt fest. So wird am 15. April im Informationszentrum des Vereins an der Berliner Straße eine neue Ausstellung eröffnet. Zu sehen sind dann Postkarten mit Motiven aus dem alten Guben und aus der Umgebung der Stadt. Gesammelt hat diese Karten Jerzy Zawadzki.

Für den Ostersonnabend, den 20. April, ist die Eröffnung der neuen Turmsaison in der Stadt- und Hauptkirche vorgesehen. Dabei will der Verein den Turm noch mehr als Anlaufpunkt für historisch interessierte Touristen etablieren und dort verschiedene Ausstellungen anbieten. So soll ab Mai eine Exposition zur 700-jährigen Geschichte des Weinanbaus in der Gubener Region zu sehen sein. Zudem ist eine Ausstellung über die Woiwodschaft Lubuskie und die Lausitz vorgesehen.

Auch für das Frühlingsfest, das in diesem Jahr bereits im Mai stattfinden wird, bereitet der Förderverein Aktivitäten vor. So soll in der Galerie des Gubiner Kulturhauses ein Kunstpleinair stattfinden. Außerdem ist für Samstag, 18. Mai, die Einweihung der 3. Guben-Gubiner Grenzrose auf der Neißeinsel vorgesehen. Diese Grenzrose wird übrigens vom Gubener Heimatbund mitfinanziert.

(ten)