ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:41 Uhr

Digitalisierung
Fördermittel für neue Technik in Schulen

An der Europaschule werden Medien regelmäßig im Unterricht eingesetzt.
An der Europaschule werden Medien regelmäßig im Unterricht eingesetzt. FOTO: Michèle-Cathrin Zeidler
Guben/Forst. Europaschule Guben und Gutenberg Obenschule Forst überzeugen mit ihren Konzepten die Jury.

Die Europaschule in Guben und die Gutenberg Oberschule in Forst starten im neuen Schuljahr das Programm „Medienfit“. Sie wurden vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport wegen ihrer innovativen pädagogischen Konzepte unter 81 Bewerberschulen in Brandenburg ausgewählt.

„Mit dem Programm sollen alle an Schule beteiligten Akteure befähigt werden, sich souverän in der digitalen Welt zurechtzufinden und zu bewegen“, so Bildungsministerin Britta Ernst. Im Mittelpunkt stehe ein pädagogisches Medienkonzept, das neben der Verbesserung der technischen Ausstattung der Schule die Grundlage zur Vermittlung von digitalen Kompetenzen bildet. Dafür stehen insgesamt zwei Millionen Euro zur Verfügung. Geplant ist demnach eine Basisförderung von 20 000 Euro pro Schule sowie zusätzlich 68 Euro pro Schüler in der Sekundarstufe I (Klassen sieben bis zehn).

„Wir werden mit dem Geld unser technischen Inventar verbessern“, sagt Berit Kreisig, Rektorin der Gubener Europaschule. Fest geplant seien interaktive Tafeln (Whiteboards) und diverse Lernprogramme. „Damit können die Lehrer im Unterricht auf die digitale Welt zugreifen“, erklärt Kreisig. „Auch Laptops, Tablets, Smartphones oder eine Kamera wären eine Investition.“ Für die weitere Planung will sie die genaue Fördersumme abwarten und eine Befragung unter den Schülern durchführen. „Wir sind technisch bereits heute gut aufgestellt und modernisieren unsere Geräte regelmäßig“, betont die Rektorin. Erst kürzlich seien wieder Computer ausgetauscht wurden. „Da wir den Nachwuchs von Morgen ausbilden, müssen wir immer up to date sein“, so das Motto an der Oberschule.

Im Rahmen des Projekts werden die Schulleitungen und Lehrkräfte zwei Jahre lang professionell beraten und begleitet, durch das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin Brandenburg sowie durch speziell geschulte Schulberater. Jede Medienfit-Schule soll innovative didaktische Konzepte und Unterrichtsentwürfe für das Lernen mit und über Medien entwickeln. Ziel des Projektes ist darüber hinaus der flächendeckende Transfer von Beispielen aus der Praxis sowie die regionale Vernetzung.

(mcz)