ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:33 Uhr

Politik
Stadt will Fördermittel für Comet beantragen

Guben. Die Stadt Guben will für den Jugendklub Comet Fördermittel im Rahmen des Bundesprogramms „Soziale Integration im Quartier“ beantragen. Darüber informiert Mandy Große, Sozialfachbereichsleiterin im Gubener Rathaus.

Geplant sei die energetische Sanierung der Haupthalle, die Neugestaltung der Außenanlagen sowie die Einstellung eines Integrationsmanagers, der vor allem die Flüchtlinge betreuen soll. Das Programm läuft über einen Zeitraum von drei Jahren und hat ein Gesamtvolumen von fast 600 000 Euro. Der Eigenanteil der Kommune liegt bei zehn Prozent. Schon im vergangenen Jahr seien die Fördermittel beantragt, allerdings abgelehnt worden. „Wir versuchen es einfach noch einmal“, sagt Große. Träger des Jugendklubs ist der Förderverein für alternative Jugendarbeit und -kultur. Der Comet ist einer der wichtigsten Anlaufpunkte für Kinder und Jugendliche in Guben. 2016 kamen laut Angaben des Vereins insgesamt 9271 Kinder, Jugendliche und Familien in die Einrichtung, die 270 Tage und 1745 Stunden geöffnet war.

(sha)