| 12:21 Uhr

Insolventer Flugplatz
Fluggenehmigung für Drewitz nochmals verlängert

Die Flughafengesellschaft Cottbus-Drewitz wartet weiter auf einen Käufer.
Die Flughafengesellschaft Cottbus-Drewitz wartet weiter auf einen Käufer. FOTO: Frank Hilbert
Jänschwalde. Die Suche nach einem Investor für den insolventen Flugplatz Cottbus-Drewitz zieht sich weiter hin. Eigentlich wäre die Fluggenehmigung für das Areal am 30. September abgelaufen, nun wurde sie wegen des laufenden Insolvenzverfahrens bis zum Jahresende verlängert.

Das bestätigte am Donnerstag das Infrastrukturministerium in Potsdam auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Dem Insolvenzverwalter zufolge laufen derzeit weiterhin Gespräche zur Zukunft des Flugplatzes.

Wie es mit dem Areal weiter geht, ist noch nicht bekannt. Der Flugbetrieb ist seit längerem ohnehin nur eingeschränkt auf einer Graspiste möglich, weil die Start- und Landebahn marode und sanierungsbedürftig ist.

2014 hatte eine Investorengruppe das knapp 350 Hektar große Gelände, das für Hobby- und Geschäftsflüge genutzt wird, gekauft. Davor war der Hauptanteilseigner der Landkreis Spree-Neiße gewesen. Aus Kostengründen sollte der Flugplatz privatisiert werden, um die umliegenden kommunalen Gesellschafter zu entlasten. 2015 kam dann die Insolvenz für den Flugplatz.

(dpa)