| 02:36 Uhr

Flüchtlingsunterkunft ist leer gezogen

Guben. Die Unterkunft für Flüchtlinge in der Bahnhofstraße in Guben ist leer gezogen. Darüber informiert der amtierende Bürgermeister Fred Mahro in der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses. Silke Halpick

Die Räume werden jetzt für Deutschkurse genutzt, sagt er. Grund für die Schließung ist der Rückgang der Asylbewerberzahlen. Aktuell leben 578 Flüchtlinge in Guben. Allerdings sei auch die Fluktuation sehr stark. 54 Neuzugängen stehen 58 Abwanderungen gegenüber. Trotzdem ist Guben im Landkreis Spree-Neiße die Stadt mit den meisten Flüchtlingen. In Forst gibt es den Angaben zufolge 255 Asylbewerber, in Spremberg sind es 180.