| 02:35 Uhr

Feuerwehrleute aus Guben und Schenkendöbern einsatzbereit

Das neue theoretische Wissen wurde zum Abschluss in die Praxis umgesetzt.
Das neue theoretische Wissen wurde zum Abschluss in die Praxis umgesetzt. FOTO: utr1
Guben. Mehr als 20 Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehren Guben und Schenkendöbern haben beim diesjährigen Grundlehrgang in Theorie und Praxis gezeigt, was sie an vier Wochenenden gelernt haben. Heiko Helm, stellvertretender Stadtwehrführer, versammelte um sich einen Stab von Ausbildern, von denen die umfangreichen Themengebiete fachgerecht vermittelt wurden. utr1

Von der Brandbekämpfung bis zur technischen Hilfeleistung wurden praktische Einheiten geübt. Ebenso wurden die rechtlichen und physikalischen Grundlagen vermittelt. Helm zog Sonntag ein vorsichtiges Fazit. Nach erster Durchsicht haben alle den schriftlichen Abschlusstest bestanden und sehr gute Ergebnisse erzielt.

Diese Kameraden sind nun bereit für die kommenden Einsätze. Das Erlernte wird zukünftig in der laufenden Standortausbildung vertieft und gefestigt. Auch die nächsten Lehrgänge werden bereits geplant. Erfreulich ist nach Einschätzung der Wehrleitung, dass viele "neue" Kameraden, aber auch einige Kameraden aus der Jugendfeuerwehr für den Feuerwehreinsatz im Ernstfall geschult werden konnten. Ein Kamerad kam von der Betriebsfeuerwehr im Gubener Industriegebiet. Sowohl Lehrgangsteilnehmer als auch Ausbilder kommen aus Guben oder der Großgemeinde Schenkendöbern. Bereits seit vielen Jahren arbeiten die Feuerwehren beider Kommunen in Ausbildung, aber auch im Ernstfall zusammen.