Am Montagabend wurde eine Baracke in der Nähe der Tunnelstraße bei einem Brand völlig zerstört. Die Kriminalpolizei ermittelt.
Noch während der Löscharbeiten fällt die leere Baracke in sich zusammen. Das hilft das Feuer zu ersticken. Nach einer Stunde ist der Brand gelöscht. Von der Baracke ist nichts mehr übrig. "Das ist auch besser so", sagt Harald Hahn, der Pressesprecher der Feuerwehr. "So ist ausgeschlossen, dass im Nachhinein jemand noch zu Schaden kommt oder das Feuer erneut ausbricht."
Genau das war erst vor gut zwei Wochen passiert. Damals war ganz in der Nähe in einer ebenfalls leer stehenden Baracke an der Beeskower Straße nachmittags ein Feuer ausgebrochen. Am Abend brannte die Baracke erneut. Danach wurde eine nächtliche Brandwache eingerichtet.
Wolfgang Schumann, Erster Kriminalhauptkommissar in Eisenhüttenstadt, sagt: „Wir gehen davon aus, dass gezündelt wurde, dass es Brandstiftung war.“