(utr) Unter dem Motto „Den Herbst mit allen Sinnen erleben“  trafen sich Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren, um eine aufregende Ferienwoche zu erleben. Leiterin Sylvia Bauer sowie Jadwiga Poleska und Anna Dyba  vom Familienzentrum Guben hatten sich viele spannende Sachen für die Mädchen und Jungen einfallen lassen, beispielsweise eine Taststrecke, bei der es um das Fühlen, Riechen und Schmecken ging. Tiere und Schirme aus Naturmaterialien zierten das Areal des Familienzentrums und kleine Hütten aus Stöcken den Wald nahe dem Zentrum.

Viel Spaß machte den Mädchen und Jungen die Wanderung mit Jäger Gerd Pfeiffer und dem ehemaligen Oberförster Eberhard Ruhe. Mit Hund Lucas streiften alle gemeinsam durch den Wald und die Kinder erfuhren viel von den beiden Fachmännern. Pfeiffer und Ruhe begleiten ehrenamtlich oft Gruppen des Familienzentrums. Um das leibliche Wohl kümmerten sich Nicole Schneider und Antonia Lorper. Ermöglicht wurde das Feriencamp vom Landkreis Spree-Neiße.

Jeweils im Frühjahr für ältere Kinder und im Sommer für jüngere Mädchen und Jungen organisiert das Familienzentrum in Grießen derartige Camps. „Dieses Mal haben wir das Camp für die Kleineren ausnahmsweise auf den Herbst verschoben, weil wir unbedingt den Wald mit all seinen Facetten erleben wollten. Das ist im Herbst einfach schöner“, so Sylvia Bauer. Den Kindern, aber auch den Betreuern hat sehr gefallen.

Zum traditionellen Adventsmarkt lädt das Familienzentrum am Samstag, 7. Dezember, ein. Dann gibt es neben vielen Bastelangeboten und dem Adventscafé wieder das traditionelle Weihnachtspostamt.