ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:29 Uhr

Guben
Walpurgisnacht auf Lok-Platz bleibt Riesenparty

Gingen die Musiker der Liveband „Na und“ anfangs noch ins Publikum, so tanzten die Besucher später bis tief in die Nacht vor der Bühne.
Gingen die Musiker der Liveband „Na und“ anfangs noch ins Publikum, so tanzten die Besucher später bis tief in die Nacht vor der Bühne. FOTO: Ute Richter
Guben. Die Zeit der großen Stars ist vorbei, aber eine gute Adresse für den Vorabend des 1. Mai ist der ESV immer noch.

Traditionell hatte am Tag vor dem 1. Mai der ESV Lok Guben zur Walpurgisnachtfeier auf sein Vereinsgelände eingeladen. Seit drei Jahren setzt der Verein auf Unterhaltung den ganzen Abend über statt auf namhafte Künstler aus Funk und Fernsehen.  Und das kommt beim zahlreichen Publikum genauso gut an, wie einst  Achim Petry oder Alexander Knappe. „Auch diese Zeiten waren schön, aber für uns als kleinen Verein finanziell nicht mehr zu stemmen“, erklärt Vereinsvorsitzender Dirk Fischer, warum man eine andere Strategie einschlagen musste. Seit drei Jahren nun sorgt die Liveband „Na und“ für die entsprechende Party-Stimmung auf dem Lokplatz. Vom ersten Ton an waren  die Besucher dabei, schwangen kräftig das Tanzbein und sangen auch mit.

Das Anzünden des Feuers wurde unterstützt von der passenden Musik vom Band und gab dem Ganzen den richtigen Charakter. Denn mit diesem Feuer soll traditionell der Winter ausgetrieben werden, auch wenn es in den Tagen zuvor  schon fast Sommer war.

Für viele Gubener aber auch Auswärtige ist diese Walpurgisnachtfeier schon ein fester Termin im Jahreskalender. „Osterfeuer machen heute viele, wir machen das Walpurgisfeuer“, so Vereinsvorsitzender Dirk Fischer. „Wir machen die Feier ja auch, um zu zeigen, was wir als Verein drauf haben und vielleicht gibt es den einen oder anderen Sponsor, der uns dann als Verein unterstützt“, deutet der Vereinsvorsitzende an, dass Hilfe willkommen ist. Und deren Unterstützung zeigt Wirkung, denn ein paar Sponsorengelder sind auch in diesem Jahr wieder zusammen gekommen. „Wir sind den Firmen sehr dankbar, das ist für uns eine große Hilfe“, so Fischer. Das Geld kommt ausschließlich Lok Guben zu Gute, denn die Fahrtkosten beispielsweise der Kegel- oder Billardmannschaften zu sind teuer und von den Mitgliedern meist nicht allein zu bewältigen. Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Party liegen ausschließlich in den Händen der Vereinsmitglieder. Die packen stets kräftig mit an, egal ob beim Feuer aufstellen, beim Platz vorbereiten oder beim Aufräumen.