| 02:39 Uhr

Farbenpracht für das Zuhause

Franziska und Hund Sissi auf einem der schönsten Flecken in Guben. Die Pracht blüht derzeit an der Kreuzung Gerhart-Hauptmann-/Friedrich-Schiller-Straße im Wohngebiet Obersprucke.
Franziska und Hund Sissi auf einem der schönsten Flecken in Guben. Die Pracht blüht derzeit an der Kreuzung Gerhart-Hauptmann-/Friedrich-Schiller-Straße im Wohngebiet Obersprucke. FOTO: FOTO-Werner/rww1
Guben. Strahlender Sonnenschein hat in den vergangenen Tagen schon einmal Lust auf den Frühling gemacht. Den Hobby-Gärtner zieht es in die Parzelle, und wer keinen Garten hat, kann sich den Lenz in Form von bunten Blumen ins Haus oder auf den Balkon holen. Jana Pozar / zar1

In den Gärtnereien der Neißestadt duftet es derzeit nach den ersten Frühjahrsblühern. Die Farbenpracht lässt das Blumenherz eines jeden Hobbygärtners höher schlagen. Die Auswahl ist groß: Primeln, Stiefmütterchen, Hornveilchen, Tulpen, Vergissmeinnicht, Ranunkeln, Osterglocken, Narzissen, Krokusse und Schneeglöckchen warten auf ein neues Zuhause. "Die vorgetriebenen Blumen eignen sich hervorragend zum Pflanzen in Balkonkästen, Pflanztöpfe oder in den Garten", erklärt Steffi Wellkisch, Inhaberin einer Blumen- und Kranzbinderei in Guben. Zudem seien die zarten Blümchen fast anspruchslos. "Sie benötigen lediglich regelmäßig Wasser und im Garten einen geschützten Standort", so Steffi Wellkisch. Schließlich müsse immer noch mit Minusgraden in den Nächten gerechnet werden. Auf dem Balkon allerdings muss sich der Blumenliebhaber keine Sorgen um Minusgrade machen.

Die Primeln in den Farben Gelb, Rot, Rosa, Lila oder Creme - deren Blüten sind gefüllt und erinnern schon beinahe an Rosen - würden zwar nicht so lange Zeit blühen, seien aber aufgrund der Größe der Blüten ein absoluter Hingucker. Stiefmütterchen-Blüten dagegen halten länger durch. "Aber nicht jeder mag jede Blume, deshalb gibt es auch diese große Auswahl", erzählt Steffi Wellkisch. Bei der Gestaltung der Pflanzschalen sei Kreativität gefragt. "So wie das Herz tickt, kann alles zusammengepflanzt werden. In der Erde vertragen sich Zwiebelblumen mit anderen Pflanzen", erklärt sie.

Hobbygärtner können bei Steffi Wellkisch auch schon Gemüsepflanzen wie Salat und Kohlrabi kaufen. "Die gehören jetzt aber noch unbedingt ins Gewächshaus", betont sie. "Auch beim Bepflanzen der Gräber sollte man noch vorsichtig sein. Wir haben eben immer noch Winter", fügt die Gartenfachfrau hinzu.

Übrigens: Die Blumenzwiebeln können nach der Blüte bis zum August ins Freie oder in neue Töpfe gesteckt werden, dazu sollte das Grün aber vorher gut abtrocknen. Dann blühen sie im nächsten Frühjahr wieder. Und wer die Primeln später ins Blumenbeet setzt, darf sich eventuell über eine zweite Blütenpracht im Herbst freuen.

Bei Steffi Wellkisch in der Blumen- und Kranzbinderei Wellkisch in Guben sind zurzeit jede Menge Frühjahrsblüher zu haben.
Bei Steffi Wellkisch in der Blumen- und Kranzbinderei Wellkisch in Guben sind zurzeit jede Menge Frühjahrsblüher zu haben. FOTO: Jana Pozar/zar1