ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Falscher Arzt spielt falsche Lieder – aber richtig

Thomas Rühmann und Band traten in der Fabrik auf.
Thomas Rühmann und Band traten in der Fabrik auf. FOTO: utr1
Guben. Seinen Arztkittel als Schauspieler in der Sachsenklinik bei "In aller Freundschaft" hat Thomas Rühmann am Samstagabend in der Gubener Fabrik mit der Gitarre und dem Mikrofon getauscht. Der charismatische Schauspieler frönt mit dem Singen seinem großen Hobby und widmet sich in seinen Interpretationen immer wieder großen musikalischen Namen. utr1

In seinem aktuellen Projekt "Falsche Lieder" interpretiert er mit seiner Band auf eigene Weise die Lieder von Hans-Eckardt Wenzel.

Rockig laut und musikalisch komplett anders arrangiert, fegte Rühmann mit seinen Mitstreitern die Melodien durch das Werk I der Gubener Fabrik. Er griff dabei auf die alternative Rockszene zurück, suchte bei Bon Iver, Neil Young, Lambchop, The National und Tunng nach passendem Klangwerkzeug und legte die bittersüßen Texte auf die Musik. Der Schauspieler selbst hatte die Idee dazu.

"Sie erleben heute falsche Fassungen von richtigen Originalen", kündigt er am Anfang des Konzertes an. "Wir spielen falsche Lieder", ergänzte er. Doch so falsch hörten sich die Lieder gar nicht an, so merkte man den Akteuren auf der Bühne den Spaß am Musizieren jederzeit an. Auch wenn viele der im Publikum sitzenden Gäste Thomas Rühmann wahrscheinlich nur als TV-Arzt kannten, waren sie doch am Ende von der Stimme des Schauspielers als Sänger überzeugt: In Thomas Rühmann steckt auch ein Rocker. Der Schauspieler und Sänger sagt: "Die Rockmusik gibt den Texten eine andere Weite."

Dass Thomas Rühmann nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Sänger schon sehr bekannt ist, zeigten am Samstag die vielen ortsfremden Kennzeichen an den Autos vor der Fabrik. Für Christa und Werner Ziebarth aus Eisenhüttenstadt war es ein Muss, zum Konzert nach Guben zu kommen. Sie haben Rühmann schon im "Theater am Rand" im Oderbruch erlebt, das er selbst betreibt. "Er ist richtig symphatisch, und seine Lieder, auch die neuen Interpretationen, gehen oft unter die Haut", erklärten sie übereinstimmend. Auch für Thomas Rühmann und seine Mannen war der Abend in der ausverkauften Fabrik sehr angenehm.