ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:37 Uhr

Eine Reise zwischen die Eiszeiten
Gubener fahren den Tagebau in Richtung Süden

Guben. Ein 70-Kilometer-Radausflug führt zum Freilichtmuseum am Mammut-Fundort bei Klinge.

  Der Marketing- und Tourismusverein Guben und Radwanderführer Gert Richter laden am 13. Juli zur Mammuttour nach Klinge. Die Tour führt über Groß Gastrose und dem Grießener Wasserkraftwerk und folgt dann der ehemaligen Bahnstrecke Guben - Forst. Über Mulknitz und Gosda werden der Klinger See und das dortige Freilichtmuseum mit einem Mammut-Modell erreicht. In den unmittelbar daneben liegenden, noch vorhandenen Tonschichten aus einer Warmzeit entdeckte man 1903 beim Tonabbau für die Ziegelei ein weitgehend vollständig erhaltenes Mammutskelett – es steht im Naturkundemuseum in Berlin; eine originalgetreue Nachbildung des  Mammuts von Klinge ist seit dem Jahr 2001 im Foyer der Kreisverwaltung in Forst zu sehen.

Zurück geht es über Bohrau und Briesnig und nach circa acht Stunden ist der Ausgangspunkt wieder erreicht.

Treff zur Tour ist die Touristinformation (Frankfurter Straße 21)  in Guben. Start ist um 10 Uhr. Die Mitnahme eines Getränkes und eines Fahrradhelmes wird empfohlen. Der Preis beträgt acht Euro. Die Strecke ist 70 Kilometer lang.