März im Jugendclub "Comet" in der Kaltenborner Straße. Der Träger des Jugendclubs, der Förderverein für alternative Jugendarbeit und Jugendkultur, hat Sanierungsbedarf signalisiert. Damit sich die Mitglieder des zuständigen Fachausschusses ein Bild machen können, hatte Ausschussmitglied Kerstin Leutert-Glasche (GUB-SPN) vorgeschlagen, den Comet vorab zu besichtigen. Ausschussvorsitzender Bernd Stephan (Linke) regelte es einfacher: Er verlegt den Sitzungsort in den "Comet".