| 02:35 Uhr

Erstes Gespräch zu Zusammenarbeit am 4. Juli geplant

Schenkendöbern/Guben. Die erste gemeinsame Sitzung der Gemeindevertreter Schenkendöberns mit den Stadtverordneten der Stadt Guben soll es in diesem Jahr noch vor der Sommerpause am 4. Juli geben. sha/ani

Darüber informiert jetzt der Schenkendöberner Bürgermeister Peter Jeschke. Für dieses Gespräch sei es endlich gelungen, einen Vertreter des Innenministeriums zu gewinnen, der die Gemeinde und die Stadt über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit beraten will. Peter Jeschke selbst favorisiert das Modell der Mitverwaltung und nicht die Eingemeindung Schenkendöberns in die Stadt Forst, wie er immer wieder betont. Nach einer massiven Kritik hatte die Landesregierung ihre für das Jahr 2019 geplante Reform überarbeitet. Der riesige Lausitzkreis mit drei Landkreisen und der kreisfreien Stadt Cottbus ist jetzt vom Tisch. Spree-Neiße soll mit Cottbus fusionieren sowie Elbe-Elster mit Oberspreewald-Lausitz zusammengehen.