ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Erster Tauchgang im Pinnower See

Tauchlehrer Thomas Werner (l.) machte sich mit Leon Tiger Richter zum Abtauchen bereit.
Tauchlehrer Thomas Werner (l.) machte sich mit Leon Tiger Richter zum Abtauchen bereit. FOTO: utr1
Pinnow. Zum Schnuppertauchen an den Pinnower See hatte der Tauchclub Guben am Samstag eingeladen. Bei 20 Grad Wassertemperatur trauten sich doch einige Gubener, aber auch Berliner ins kühle Nass. Utr1

Tauchlehrer Thomas Werner machte sich mit Leon Tiger Richter bereit, um etwa 15 Minuten in etwa drei Meter Tiefe abzutauchen. Knapp zehn Kilo musste der Grundschüler dafür auf seinem Rücken tragen. Seit etwa einem Jahr ist er Mitglied im Tauchclub Guben.

Neumitglied Thjark Kliem nutzte diesen Schnuppertauchtag für seinen ersten Tauchgang im See. Nach vielen Übungsstunden in der Gubener Schwimmhalle freute er sich auf seinen ersten Ausflug unter Wasser. Auch wenn es anfangs noch gewöhnungsbedürftig war, so habe es doch großen Spaß gemacht, sagte er. Extra aus Berlin angereist, um einmal im Pinnower See zu tauchen, waren Jörg und Constantin Rock. Sie sind beim Tauchclub Oberspree (TOCE) organisiert und schon in vielen Seen Brandenburgs untergetaucht. "Wir haben große Fische gesehen, auch wenn die Sicht nicht so gut war", sagten Vater und Sohn. "Dass die Sicht derzeit nicht so gut ist, liegt an der Algenblüte", verraten die geübten Taucher aus Guben. Deshalb betrage die Sicht derzeit nur etwa einen bis zwei Meter, wobei man an guten Tagen durchaus vier bis fünf Meter weit unter Wasser sehen kann. Trotzdem gibt es viele Fische und Pflanzen zu sehen.