Energie konnte zu keiner Zeit an die bisherigen Leistungen anknüpfen und hatte nach einer Dreiviertelstunde bereits zwei Sätze hergeschenkt. Die Gäste aus Berlin dagegen ließen wenig anbrennen, zogen immer dann die Zügel an, wenn sich die Cottbuser auf Tuchfühlung wähnten, und sind damit weiterhin unbesiegt und neuer Tabellenführer in der Regionalliga. Der SV Energie belegt nach drei Spieltagen aber noch immer einen ordentlichen 2. Platz und hat nun zwei Wochen Zeit, um sich auf das nächste Spiel in Königs Wusterhausen vorzubereiten.