ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:55 Uhr

Andenken
Eine kleine Erinnerung an den Besuch in Gubin

Münze Guben
Münze Guben FOTO: Michéle Zeidler / LR
Gubin. In der Stadt- und Hauptkirche Gubin können Besucher seit Ostersonntag Erlebnismarken erwerben. Auf der künstlerisch gestalteten runden Holzscheibe mit einem Durchmesser von sechs Zentimetern ist ein Bild von der Stadt- und Hauptkirche eingeprägt.

„Damit sollen sich die Besucher an den Ausflug erinnern“, so Günther Quiel, der Vorsitzende vom Förderverein zum Wiederaufbau der Stadt- und Hauptkirche in Gubin. Die Erlebnismarken dienen als individuelle Sammlung für Ausflüge. Sie können nur am Erlebnisort erworben werden. Es gibt sie nicht nur an verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Deutschland und Polen, sondern auch in Tschechien, der Slowakei, Ungarn, England, der Ukraine, der Schweiz, Italien und Rumänien. Beispielsweise sind gibt es auch Erlebnismarken für das Kloster Marienstern in Mühlberg. Die aufeinanderfolgende nummerierte Reihe der Erlebnismarken umfasst Zeichnungen von Burgen, Schlössern, Natur- und Baudenkmälern, historischen Städten, Höhlen, zoologischen Gärten und anderen interessanten Erlebnisorten. Die Stadt- und Hauptkirche in Gubin hat die Nummer 248, das Kloster in Mühlberg die Nummer 13. Das Motto hinter den Marken ist: Erleben, Kunst sammeln und gewinnen. Für zehn Erlebnismarken erhält der Sammler eine Prämie oder einen Erlebnisgutschein. Weltweit gibt es bereits 300 000 Sammler in zehn verschiedenen Ländern.
Mehr Informationen unter
www.erlebnismarken.de.

(mcz)