Deulowitzer See, Pinnower See, Großsee – das alles sind Gewässer, die wohl jedem in der Gubener Region etwas sagen. Hier erholen sich die Neißestädter an den Wochenenden, hier erfrischen sie sich an heißen Sommertagen.
Doch es gibt auch die eher unbekannten Gewässer, die nicht am Wegesrand der bekannten Radrouten liegen, die eher ein Geheimtipp sind für alle, die Ruhe und Idylle suchen. Genau diesen Seen widmet sich eine geführte Radtour, zu der Radwanderführer Gert Richter am Samstag, 18. Juli, einlädt. Die Teilnehmer lernen dabei unter anderem den Wilschwitzer See, das Speicherbecken Krayne und die umliegenden Teiche, die Große und die Kleine Göhlenze unweit von Groß Drewitz und den Henzendorfer See kennen. Und wo liegen eigentlich der Seilen- und der Buchwaldsee?

Sieben Stunden mit dem Rad auf Tour

Wer die Antwort auf diese und andere Fragen zu Gewässern der Region erfahren will, kann sich für diese Tour in der Gubener Touristinformation an der Frankfurter Straße anmelden, Telefon 03561 3867, E-Mail ti-guben@t-online.de. Allerdings sollten Interessenten zwei Dinge mitbringen: Kondition und Zeit. Die Tour ist nämlich runde 75 Kilometer lang und dauert daher etwa sieben Stunden. Die Mitradeln kostet acht Euro pro Person, Kinder ab zehn Jahre zahlen nur die Hälfte. Wer unterwegs eine Stärkung zu sich nehmen möchte, sollte noch ein paar Euro zusätzlich einstecken haben. Auch zeitiges Aufstehen ist an diesem Tag angesagt, denn der Start erfolgt bereits um 9 Uhr an der Touristinformation.