| 02:36 Uhr

Enkel sind das Dessert des Lebens

Elfriede und Herbert Fechtner feiern am Sonntag ihre diamantene Hochzeit nach 60 Ehejahren.
Elfriede und Herbert Fechtner feiern am Sonntag ihre diamantene Hochzeit nach 60 Ehejahren. FOTO: utr1
Guben. Eine Ehe ist viel Arbeit mit Höhen und Tiefen lautet das Fazit der Fechtners nach 60 Jahren Leben zu zweit, mit viel Vertrauen, Verständnis und Verzeihen. Kennengelernt haben sie sich in Rostock, wo Elfriede Fechtner nach der Arbeiter- und Bauernfakultät (ABF) Chemie studierte – wie auch Herbert Fechtner. utr1

Neben dem Studieren blieb auch Zeit zum Verlieben, Feiern und Fröhlichsein. Der Grundstein für ein Leben zu zweit wurde geplant. Herbert Fechtner wurde der Großfamilie von Elfriede vorgestellt. Mit Spannung wurde der Freund erwartet, erinnert sie sich. Wohlwollend und mit Freude wurde er im Familienkreis aufgenommen. Es dauerte nicht lange und die beiden planten ihre Hochzeit. Am 20. August 1957 gaben sie sich das Ja-Wort. Gefeiert wurde bei den Brauteltern in Mecklenburg. Nach dem Feiern ging das Studieren weiter. Bald wurde Sohn Frank geboren. Das Studium war geschafft, das junge Paar begann im Chemiefaserwerk Premnitz zu arbeiten und bezog ihre erste eigene Wohnung. Sohn Frank besuchte den Kindergarten.

Die Jahre vergingen. Aus beruflichen Gründen wurde Herbert Fechtner nach Guben versetzt und so kam die junge Familie an die Neiße. Als Sohn Dirk geboren wurde, besuchte Frank bereits die Schule. Eigentlich war das Glück perfekt, es ließ sich noch steigern; Sohn Berndt kam zur Welt.

Herbert Fechtner arbeitete viel, war dienstlich oft unterwegs und so lastete alles auf Elfriedes Fechtners Schultern - Arbeit, Haushalt, Kinder und Garten. Die Söhne gediehen in Mutters Händen, absolvierten alle das Abitur und studierten. Der Erstgeborene wurde Lehrer, der zweite studierte wie seine Eltern Chemie und Sohn Berndt studierte Mathematik. Alle drei stehen fest im Arbeitsleben, gründeten Familien und leben in verschiedenen Städten. Inzwischen gibt es vier Enkel, die von den Großeltern mit viel Aufmerksamkeit und Liebe verwöhnt werden. Ganz nach dem Motto: Enkel sind das Dessert des Lebens.

Nun könnte das diamantene Paar ihren Ruhestand genießen. Doch sie haben sich gemeinsam mit dem älteren Sohn noch einmal einer Mammutaufgabe gestellt: Sie haben ein Haus gebaut. Dort wird natürlich der große Garten bewirtschaftet. Aber auch das Reisen kommt nicht zu kurz. Viele schöne Urlaube hat das Ehepaar sich gegönnt - egal ob mit Schiff, Flugzeug, Bus oder Auto. Jährlich fahren sie nach Ungarn zur Kur. Und um auch geistig auf der Höhe zu bleiben, widmen sie sich ihren Hobbys Skat spielen, Theater und Konzerte besuchen und lesen.

Mit viel Vorfreude wurde das große Fest für den morgigen Jubiläumstag geplant. Alle Kinder samt Familien kommen, viele Verwandte und Freunde sind eingeladen.