ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Engel mit Herz und zwei Reifen radelt durch die Region

Tourbegleitung bekommt Oliver Trelenberg zumindest bis zur Gästewohnung von Fachbereichsleiter Stefan Müller von der Stadt.
Tourbegleitung bekommt Oliver Trelenberg zumindest bis zur Gästewohnung von Fachbereichsleiter Stefan Müller von der Stadt. FOTO: dsf
Guben/Forst/Weißwasser. Oliver Trelenberg sitzt am Donnerstagnachmittag auf einer Bank auf dem Gubener Wilkeplatz. In seinen Knochen: knapp 3000 Kilometer auf dem Drahtesel – von Basel über die deutsche Grenze Richtung Norden, von dort aus in Richtung Lausitz.

Vor ihm liegen noch ein paar Kilometer, bis Trelenberg am 11. Juli Dresden erreicht und seine Radtour beendet. Aus Spaß? Weniger - er radelt für einen guten Zweck, hat sein Projekt 2016 dem Verein "Engel mit Herz" gewidmet, für den er Spenden sammelt. "Engel mit Herz" ermöglicht, durch Krebs in Armut geratenen Familien eine Woche Auszeit in Ostfriesland. Die Tour soll auch dazu beitragen, weitere Ferienorte für krebsbetroffene Familien zu finden. Ein paar Angebote bringe er bereits mit, sagt Trelenberg.

Das Radfahren hat Trelenberg nach Alkoholerkrankung, Depressionen und Traumata gut getan, sagt er. 2013 erkrankte er an Kehlkopfkrebs, 2014 steigt er aufs Rad und fährt mehr als 5000 Kilometer durch das Land. Als selbst von Armut nach Krebs Betroffener liege ihm die Arbeit des Vereins "Engel mit Herz" ganz besonders am Herzen, sagt Trelenberg. Als Schirmherr konnte der Radler Erik O. Schulz, Oberbürgermeister seiner Heimatstadt Hagen (Nordrhein-Westphalen) gewinnen. Für die Nacht in Guben sorgten Wohnungsgesellschaft und Städtische Werke mit einer Gästewohnung.

Heute steigt Trelenberg wieder aufs Rad, seine Strecke am Freitag führt über Forst nach Bad Muskau, von dort geht es weiter nach Görlitz, Bautzen bis ans Ziel Dresden. Großes Lob hat der Vielradler für den Oder-Neiße-Radweg übrig: "Wer den schlecht findet, findet alles schlecht."

www.oli-radelt.de