| 02:36 Uhr

Ende der Sommermusiken brachte den Besuchern die Ukraine näher

Das Ensemble Beriska begeisterte mit Musik aus dem tiefsten Osten.
Das Ensemble Beriska begeisterte mit Musik aus dem tiefsten Osten. FOTO: utr1
Atterwasch. Die Evangelische Kirchengemeinde Region Guben hatte am Samstagnachmittag zur letzten Sommermusik in diesem Jahr eingeladen. In der Dorfkirche Atterwasch gastierte das Ensemble "Beriska" aus der Ukraine und bot aus dem traditionellen ukrainischen Repertoire geistliche Lieder, Volkslieder mit Texten ukrainischer Dichter und Melodien auf typischen Instrumenten des Landes. utr1

Juliana und Ivana sind professionelle Musiker und Studenten der Kiewer Musikakademie sowie Mitglieder der freien Kiewer Musikvereinigung.

Das Ensemble Beriska wurde bereits im Jahr 2003 gegründet. Es profilierte sich daraufhin unter anderem durch Benefizkonzerte in Großbritannien, wo es für die Unterstützung von Kinderheimen in der Ukraine warb. Seit August sind die beiden Musikerinnen des Ensembles in dieser Mission unterwegs und verzauberten mit ihrer Musik und ihren Stimmen während der Tour auch das Atterwascher Publikum. Mit ihrer Musik wollen sie nach eigenen Worten einen Einblick in die ukrainische Seele und die Heimatliebe geben.

Das Konzert in Atterwasch bildete den Abschluss der diesjährigen Sommermusiken. Zahlreiche Veranstaltungen hatte die Kirchengemeinde der Region um Guben vor allem in den Dorfkirchen im mittlerweile vergangenen Sommer angeboten. Im Schnitt kamen nach Angaben der Organisatoren ungefähr 50 Besucher in die kleinen Kirchen in Atterwasch, Grano und Pinnow. Auch in Kerkwitz fand erstmals ein Konzert statt.

Dabei reifen bereits die Pläne für die Zukunft. "Für das Jahr 2017 sind derzeit zehn Konzerte im Rahmen der Sommermusiken geplant", kündigt Kantor Hansjürgen Vorrath an. Viele erlebnisreiche Musikveranstaltungen wird es also auch dann in den Dorfkirchen wieder geben.