| 02:36 Uhr

Elfter Vorschlag für Goldenen Apfel eingegangen

Guben. Der mittlerweile elfte Vorschlag für Gubens Goldenen Apfel ist beim Marketing- und Tourismusverein (MuT) in Guben eingetrudelt. Darüber informiert MuT-Chefin Kerstin Geilich. red/dsf

Annette Witte schlägt Walter Bräuer vor. Er engagiere sich seit Jahren für den Tierschutz und scheue dabei weder Kosten noch Mühen. "Er kümmert sich um frei lebende Katzen sowie um in Not geratene Tiere", schreibt Annette Witte in ihrer Vorschlagsbegründung. Gemeinsam mit anderen Tierfreunden versorge er täglich im Stadtgebiet herrenlose Katzen. Auch ihm sei es zu verdanken, dass in den vergangenen Jahren viele Katzen eingefangen und kastriert werden konnten. "Fruchtbare Katzen vermehren sich sehr schnell. Werden sie vom Menschen nicht versorgt, leiden sie Hunger und werden meistens krank und stellen dann ein Problem für die Umwelt dar", schreibt Annette Witte weiter.

Bräuer trete für die Chip-Pflicht und Kastrationspflicht freilaufender Katzen ein und spreche ständig mit Bürgern und Behörden über das Thema, begründet Annette Witte ihren Vorschlag.

Der Goldene Apfel wird im Rahmen des Appelfestes am 9. und 10. September an besonders engagierte Gubener und Schenkendöberner verliehen. Vorschläge nimmt der MuT noch bis Freitag entgegen.