| 02:38 Uhr

Eisenhüttenstädter Bahnhof wird ab 2018 barrierefrei umgebaut

Eisenhüttenstadt. Der arrierefreie Aus- und Umbau des Bahnhofs Eisenhüttenstadt war dieser Tage Thema eines Termins bei der Deutschen Bahn AG, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Bürgermeisterin Dagmar Püschel übergab dem Konzernbevollmächtigten der DB AG für die Länder Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Trettin, sowie dem Leiter des Regionalbereichs Ost der DB AG, Keßler, 5340 Unterschriften, um der Forderung nach einem barrierefreien Aus- und Umbau des Bahnhofs Nachdruck zu verleihen. red/fh

Das geführte Gespräch verlief sehr konstruktiv und zielorientiert, heißt es weiter. Es wurde von den Vertretern der DB AG deutlich gemacht, im Jahr 2015 und 2016 intensive Planungen und Variantenuntersuchungen durchführen zu lassen, mit dem Ziel, im Jahr 2018 mit dem Um- und Ausbau zu beginnen. Der Prozess der Planung wird durch eine Arbeitsgruppe, in der die Stadt, die DB AG und weitere Institutionen mitwirken, begleitet und gesteuert.

Durch das Wirken dieser Arbeitsgruppe will die DB AG unter anderem Vertrauen und Verlässlichkeit zurückgewinnen sowie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit pflegen, betont die Stadtverwaltung Eisenhüttenstadt in ihrer Pressemitteilung.