Doch die Gastgeber gestalteten das Spiel, und folgerichtig fiel nach einer Ecke in der 12. Minute durch schlechtes Stellungsspiel der Gästeabwehr das 1:0. Vier Minuten später folgte das 2:0 durch einen schönen Schuss aus 16 Metern. Ein Konter in der 28. Minute führte dann zum 3:0 für Viktoria. Kurz danach hatte O. Schulz die Chance zum Tor, doch er scheiterte freistehend am Torwart.
Im zweiten Durchgang drängte die Eintracht, doch M. Krämer scheiterte mit seinem Kopfball am Torwart. Nach einer Ecke für Gastrose konterte Viktoria ganz schnell, und so stand es nach 52 Minuten 4:0. S. Klein erkämpfte sich in der 64. Minute an der Mittellinie den Ball. Er spielte mit O. Schulz Doppelpass und traf aus acht Metern zum 1:4. Kurz danach kam M. Spizak elf Meter vor dem Tor frei zum Schuss, doch dieser ging daneben. Nach einem Freistoß wehrte der Frankfurter Torwart den Schuss von O. Schulz ab. In der 75. Minute ging ein Schuss von D. Rietschel über das Tor. Zehn Minuten vor dem Ende parierte der Viktoria-Torwart einen Freistoß von S. Klein in glänzender Manier. Am Ende blieb es beim Sieg für Viktoria, der in dieser Höhe zu hoch ausfiel. Bei den Gastrosern sah man vor allem die Schwächen im Abschluss.
Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause empfängt die SG Eintracht Groß Gastrose den Markendorfer SV. Anstoß ist am kommenden Sonntag um 13 Uhr.