ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:06 Uhr

Einschleusung verhindert

Coschen.. Polnische und deutsche Grenzschützer verhinderten gestern Morgen gemeinsam die Einschleusung mehrerer Personen. Eine Streife stellte ab zwei Uhr zeitweilig verschiedene Gruppen am polnischen Neißeufer gegenüber von Coschen fest. Gegen 3. (red)

30 Uhr wurde der unerlaubte Grenzübertritt von elf Menschen beobachtet. Die zusätzlichen BGS-Streifen stellten anschließend zehn Personen auf dem Weg zwischen Coschen und Bresinchen fest. Einer gelang die Flucht zurück nach Polen, eine andere flüchtende Person nahm der BGS in Gewahrsam. Alle neun Grenzverletzer konnten sich nicht ausweisen und wurden zur Identifizierung in die Dienststelle mitgenommen.
Die Suche nach einer fehlenden Person in der Umgebung brachte in der Dunkelheit keinen Erfolg. Ein Hubschrauber mit Wärmebildtechnik entdeckte gegen 4.45 Uhr jedoch eine Person in einem Maisfeld. Die am Boden eingesetzten BGS-Beamten nahmen sie ebenfalls in Gewahrsam. Sie wies sich mit einem polnischen Personalausweis aus und gehörte als mutmaßlicher Schleuser dieser Gruppe an.
Bei den zuvor in Gewahrsam Genommenen handelte es sich um je vier Vietnamesen und Ukrainer sowie um einen Polen - ein weiterer mutmaßlicher Schleuser. Nach Abschluss der Ermittlungen werden die Grenzverletzer zurückgeschoben beziehungsweise dem Haftrichter vorgeführt .