ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Einschleusung verhindert

Klein Gastrose.. Einer Streife der Bundespolizeiinspektion Forst fiel am Montagabend ein polnischer Pkw mit Fahrer im Bereich der Bushaltestelle in Klein Gastrose auf. (red)

Da zu diesem Zeitpunkt bereits eine Information des polnischen Grenzschutzes über eine mögliche Schleusung in diesem Bereich vorlag, wurden alle weiteren Streifen über das Fahrzeug informiert.
Kurze Zeit später stellten der Zoll mit einer mobilen Kontrollgruppe aus Guben und die Bundespolizei dasselbe Fahrzeug mit vier weiteren Personen. Der 20-jährige polnische Fahrer wurde wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern angezeigt. Die vier männlichen ukrainischen Staatsangehörigen (im Alter von 20 bis 50 Jahren) konnten keinen Aufenthaltstitel für die Bundesrepublik Deutschland vorweisen.
Die Personen wurden wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts in Gewahrsam genommen. Die Bearbeitung erfolgt durch die örtlich zuständige Bundespolizeiinspektion Guben. Eine Zurückschiebung der vier Ukrainer nach Polen ist vorgesehen.