ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Eine flotte Sohle mit und ohne Kostüm

Peter und Diana Kuberski lassen fast keinen Tanz aus bei Walzer & Co. in der Gubener Fabrik.
Peter und Diana Kuberski lassen fast keinen Tanz aus bei Walzer & Co. in der Gubener Fabrik. FOTO: Ute Richter/utr1
Guben. Walzer & Co. ist mittlerweile eine etablierte Tanzveranstaltung in der Gubener Fabrik, bei der Profis und Laien voll auf ihre Kosten kommen. utr1

Regelmäßig können hier die Tänzer eine flotte Sohle aufs Parkett legen.

An diesem Samstagabend hieß es: Maskenball, und einige der Tanzlustigen kamen tatsächlich mit Maske, Hütchen oder Schal. Diana Kuberski hatte sich extra ein schwarz-weiß gepunktetes Kleid mit Petticoat für diesen Abend genäht.

Im Stil der 50er-/60er-Jahre

"Ich habe gedacht, der Stil der 50er- und 60er-Jahre passt ganz gut zum Maskenball", sagt sie. Ihr Mann Peter hat sich passend zum Outfit seiner Frau ebenfalls in Schwarz-Weiß gekleidet.

Die beiden leidenschaftlichen Tänzer genießen es stets sehr, wenn im Fabrik-Verein Cha-Cha-Cha, Jife oder Walzer erklingen. Viele Jahre nehmen sie schon Tanzunterricht und haben ihre Tänze, egal ob lateinamerikanisch oder Standard, fast perfektioniert.

Viele der Besucher der Walzer & Co.-Tanzabende sind Tanzschüler bei Tanzlehrerin Lilia Wolf vom Tanzsportklub Rose in Forst oder bei Tanzlehrerin Conny Fritsche aus Berlin. Sie trainieren regelmäßig in der Fabrik oder in der Turnhalle des Gymnasiums in Guben.

Doch es gibt eben nicht viele Veranstaltungen, bei denen man das Gelernte zeigen kann. Deshalb ist es für die Walzer & Co.-Teilnehmer auch nicht so schlimm, dass die Zahl der Gäste eher überschaubar ist. "Das ist für uns gut, denn dann haben wir richtig Platz zum Tanzen", sagen sie in einvernehmlicher Meinung.

Mehr und weniger perfekt

Und so sieht man an diesen Abenden alles, was bei der Tanz-Sendung "Let's Dance" im Fernsehen auch zu sehen ist. Mal mehr und mal weniger perfekt präsentieren die Gäste den wohl am liebsten getanzten Tanz immer wieder an diesem Abend in Guben: den Cha Cha Cha.

Aber auf Perfektion kommt es gar nicht an. Der Spaß zum Tanz und zur Musik steht bei den Tänzern absolut im Vordergrund, und das ist auch Peter und Diana Kuberski anzusehen.