ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Eine brauchbare Lösung für das lästige Problem

Günter König aus Guben äußert sich zum Stau am Grenzübergang Klein Gastrose und dem Besuch von Bundesbauminister Manfred Stolpe.

Er schreibt:
Endlich gibt es einen Gubener, welcher unseren Stadtvätern eine brauchbare Lösung anbieten kann, um das Problem Grenzstau Gubinek zu lösen.
Am Donnerstag, 4.30 Uhr, zur Arbeit fahrend, war schon wieder alles dicht. Die Kurve vor Schlagsdorf aus Guben kommend war zugestellt, und aus Richtung Groß Gastrose war das bekannte Schild „Gesperrt für Fahrzeuge aller Art“ aufgestellt. Dieses Bild ist ja jede Woche das gleiche.
Mein Gefühl sagte mir aber: Am Freitag ist das ganze Theater vorbei. Und mein Gefühl ließ mich nicht im Stich. Freitagfrüh war nicht ein Lkw zu sehen, und auch von der Arbeit kommend um 14.30 Uhr freie Fahrt. Das gab es schon lange nicht mehr. Unser Verkehrsminister Stolpe kann doch keine Wunder bewirken?!
Nun meine angekündigte Lösung: In Deutschland gibt es genügend Bundesländer, und diese sind mit Ministern gut bestückt. Jede Woche die Ankündigung eines hochkarätigen Staatsmannes, und keiner muss mehr im Stau stehen. So könnte die Zeit, bis Polen in die EU aufgenommen wird, problemlos überbrückt werden. Ich spreche damit bestimmt vielen aus dem Herzen.