| 13:24 Uhr

Einbrecher verwüsten Uhrengeschäft in Guben

FOTO: Ute Richter/utr1
Guben. Ein Bild der Verwüstung hat sich am Sonnabend früh Sylvia und Janina Worbs in Guben geboten, als sie in ihr Uhren- und Schmuckgeschäft an der Frankfurter Straße kamen. Dort waren Räuber, nach Angaben der Inhaber offenbar am Sonnabendfrüh, eingebrochen, hatten alles Wertvolle mitgenommen und den Laden in ein Schlachtfeld verwandelt. Ute Richter/utr1

Es ist ein traditionsreicher Handwerksbetrieb in Guben, auf den es die Räuber abgesehen hatten. Seit 1920 verkauft und repariert die Familie Worbs Uhren und Schmuck in ihrer Heimatstadt. Der Urgroßvater von Thomas Worbs gru?ndete das Geschäft, das von Großvater, Vater und Sohn als Meister ihres Handwerks weiterfu?hrt worden ist.

"Es ist jetzt das vierte Mal, dass wir ausgeraubt wurden. Bevor meine Frau 2007 den Laden übernahm haben wir schon mal alles verloren. Jetzt wieder, wir können nicht mehr", erzählt Thomas Worbs noch völlig geschockt am Samstagmorgen in dem völlig verwüsteten Laden.

Mit brachialer Gewalt haben die Diebe den schicken Laden, der sich erst seit zwei Jahren in der Frankfurter Straße 18 befindet, zerstört. "Die haben alles mitgenommen und alles kaputt gemacht", erzählt Sylvia Worbs mit Tränen in den Augen. Sogar die erst gestern fertig gestellten Schmuck-Reparaturarbeiten wurden aus den Tüten gerissen.

"Jetzt sind wir ruiniert", fasst es Sylvia Worbs bestürzt zusammen. "Unser Geschäft gibt es jetzt seit 96 Jahren an unterschiedlichen Stellen in der Stadt. Vor zwei Jahren sind wir mitten in die City gezogen, um näher an den Kunden zu sein. Wir wollten in vier Jahren unseren 100. Geburtstag feiern. Das ist nun vorbei", so die Chefin. Auch Tochter Janina schaute am Samstagmorgen mit Tränen auf das Chaos, das die Einbrecher angerichtet hatten.

Dabei sieht es so aus, als seien die Diebe in aller Ruhe zu Werke gegangen, denn scheinbar blieb ihnen Zeit, um ein Bier zu trinken und die Salami aus dem Kühlschrank im Geschäft der Unternehmer zu essen. Auch die Toilette haben die Diebe benutzt. Und augenscheinlich hat sich einer der Diebe auch verletzt, denn überall im Laden ist Blut verschmiert.

Doch mit all dem hätte Familie Worbs leben können, aber mit dem Diebstahl der hochwertigen Uhren und des Schmucks bleibt ihnen nichts mehr. "Es ist eine Katastrophe, aber irgendwann hält man das nicht mehr aus", so die Familie.