ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:07 Uhr

Offene Türen in Granoer Schule
Einblicke in die Grüne Grundschule Grano

 Beim Puzzlen und bei Schreibübungen konnten sich die künftigen Schulanfänger ausprobieren.
Beim Puzzlen und bei Schreibübungen konnten sich die künftigen Schulanfänger ausprobieren. FOTO: Ute Richter
Grano. Bildungseinrichtung öffnet ihre Türen für künftige Schulanfänger und ihre Eltern.

Einen Einblick in das Leben und Lernen an der Grünen Grundschule Grano haben am Donnerstagnachmittag künftige Schulanfänger und ihre Eltern erhalten. Beim Tag der offenen Tür konnten sie einen Blick in den Schulalltag werfen und sich alle Räumlichkeiten anschauen. Schüler der Klassen 4 bis 6 führten die künftigen Lernanfänger durch das Schulhaus.

Dass die Granoer Grundschule nicht nur für Mädchen und Jungen aus der Gemeinde Schenkendöbern interessant ist, zeigte sich am Donnerstag ebenfalls. Etliche Gubener Kinder besuchten das Schulhaus und den dazugehörigen Hort im „Haus der Generation“ gleich neben dem Schulgebäude.

Rings um die Schule, die eine naturwissenschaftliche Profilierung hat, gibt es große Freiflächen, die täglich von den Mädchen und Jungen genutzt werden. Sie sollen demnächst neu gestaltet werden. Die Grüne Grundschule ist nicht nur eine integrative Bildungseinrichtung, sondern auch ein „Haus der kleinen Forscher“ und hat sich um den Titel „Schule für gemeinsames Lernen“ beworben. Seit 1993 werden dort Mädchen und Jungen mit Förderschwerpunkten und begabte Kinder mit besonderem Förderbedarf unterrichtet.

Viele traditionelle Projekte tragen in Grano zum Zusammengehörigkeitsgefühl der Schüler bei. Auch davon konnten sich die potentiellen neuen Schüler überzeugen.

Stolz präsentierten die Sechstklässler ihre Fachräume. Vor allem die interaktive Tafel im Raum für Naturwissenschaften hat es ihnen angetan. Am Donnerstag durften die jungen Besucher einmal selbst den Stift in die Hand nehmen und die kreativen Möglichkeiten an der Tafel testen.

(utr)