ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:14 Uhr

Guben
Ein musikalisches Spektakel zum Jahresabschluss

Das Orchester hatte sich zum Abschlusskonzert unterhalb der Bühne platziert.
Das Orchester hatte sich zum Abschlusskonzert unterhalb der Bühne platziert. FOTO: Ute Richter
Guben. Musikschule und Gymnasium präsentieren vor zahlreichen Zuschauern eine gemeinsame Show im Volkshaus.

Zum zweiten Mal präsentierte die Städtische Musikschule „Johann Crüger“ gemeinsam mit dem Pestalozzi-Gymnasium kurz vor Weihnachten ihre Talente in einer großen Show. Erstmals fand diese Veranstaltung im Volkshaus statt. Dadurch ergaben sich völlig neue Möglichkeiten der Anordnung der Musiker. So konnte das Orchester unterhalb der Bühne präsentiert werden, was ein imposantes Bild ergab. Die Bühne war dadurch frei für die Tänzerinnen, Solisten oder kleinere Musikergruppen.

Drei Stunden am Dienstag in der Musikschule ab- und drei Stunden am Mittwochvormittag im Volkshaus aufgebaut hat Musikschulleiter Andreas Zach gemeinsam mit Gábor Miklós, technischer Mitarbeiter der Stadt, die Instrumente und die Technik. Moderiert wurde das Jahresabschlusskonzert von Musiklehrerin Antoinette Eckert und ihrer Tochter Luise, die selbst Musikschülerin ist. Eröffnet wurde das Spektakel von der Musikschul-Mädchenband „Cross River Queens“. Sie bewies ebenso wie das ZupfStreichOrchester, dass sie aktuelle Titel aus den Charts genauso beherrscht wie klassische Musik. Blasorchester, Blockflötenensemble, Flötentrio, Trompetenduo oder Blechbläserensemble: Die Gubener Talente bewiesen, dass sie in der Musikschule viel gelernt haben. Großen Applaus bekamen auch die Solisten Wolke Kleemann für den gesungenen Titel „California Kingbed“ von Rihanna und Niklas Richter für sein Gitarrensolo „Anglaise“. Die Tänzerinnen der Musikschule präsentierten ihren Tanz aus „Edward mit den Scherenhänden“.

Am Ende wurde es noch einmal richtig schwungvoll. Das Sinfonische Orchester ließ die Piraten der Karibik ins Volkshaus einziehen, die die zahlreichen Besucher mit auf ihre Reise durch die Meere dieser Welt nahmen. Lang anhaltenden Applaus und stehende Ovationen erhielten alle Musiker des Abends dafür. Musikschulleiter Andreas Zach bedankte sich bei ihnen für ihre harte Arbeit, die vielen Proben und Auftritte in diesem Jahr. Auch den Eltern dankte er für ihre Geduld, „dafür, dass sie das aushalten – beispielsweise bei den Geigenübungen“.