ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:28 Uhr

Guben
Ein hochsommerlicher Frühling an der Neiße

Alexander Knappe heizt den Gubenern und Gästen zum Abschluss des Frühlings an der Neiße richtig ein.
Alexander Knappe heizt den Gubenern und Gästen zum Abschluss des Frühlings an der Neiße richtig ein. FOTO: Ute Richter
Guben.

Ein bunt gemixtes  Programm für alle Altersklassen haben die Gubener und ihre Gäste beim Frühling an der Neiße am Wochenende erlebt. Am Freitag wurde mit der Einweihung der neuen Buslinie Guben-Gubin ein weiteres Zeichen für die guten deutsch-polnischen Beziehungen gesetzt, bevor Bürgermeister Fred Mahro das Frühlingsfest eröffnete. Am Abend sorgten DJ „Chris Anderson“ und die US-Rockband „High South“ für ausgelassene Stimmung.

Samstag und Sonntag standen dann vor allem Familien im Mittelpunkt. Hüpfburgen und Rutschen lockten an den Lohmühlenweg. Spielgeräte für fast alle Altersklassen waren dort aufgebaut. Perfekt zum tropischen Wetter passten die Angebote von Expeditours auf der Neiße. Unterschiedliche Transportmöglichkeiten auf dem Wasser standen zur Verfügung.

Auf der Bühne ging es indes weiter mit den Mädchen und Jungen der Bläserklassen der Corona-Schröter- und der Friedensschule sowie dem Landespolizeiorchester. Die Tänzerinnen der Musikschule Guben zeigten ihr Können nicht zur Musik vom Band, sondern zu Klängen  der Musikformation „Die glorreichen 8“ der Städtischen Musikschule. Barbara, das Helene Fischer Double, heizte dem Gubener Publikum ein. Stimmung machte am Abend die „Express-Partyband“ aus Hoyerswerda mit Kulthits und Chartstürmern. Der laue Sommerabend ließ die Gubener lange auf dem Festplatz verweilen.

Der Sonntag stand im Zeichen der Vereine. Los ging es traditionell mit dem Sponsorenlauf des Pestalozzi-Gymnasiums. Dort erlaufen die Schüler Geld für den Förderverein der Schule. Firmen und Einzelpersonen sponsern pro Runde einen Euro: 2500 Euro sind es am Ende. Pro Guben, Lok Guben, der JFV Fun, die Euroregion, die Heilsarmee, die Kunstgilde und viele andere nutzten am Nachmittag die Gelegenheit, sich mit zahlreichen Mitmach-Aktionen zu präsentieren. Zum 14. Mal  gingen die Rennenten an den Start. Die Ente mit der Nummer 333 kam als Erste ins Ziel. Der achtjährige Magnus Pösch freut sich über den Preis. Schönste Ente wurde die Nummer 456.

Tradition hat die Abstimmung zum Baby des Jahres von Ringfoto Hentzschel. Für die 54 im Schaufenster des Geschäftes und auf Facebook abgebildeten Kinder, darunter vier Zwillingspärchen, wurden 4472 Stimmen abgegeben. Am Ende hatte mit  151 Punkten  die kleine Leni Zeschke die Nase vorn.

Den Abschluss des Festes bildete der Auftritt von Alexander Knappe. Der in Guben geborene Sänger ist gern in seiner Geburtsstadt und wusste auch dieses Mal, das Gubener Publikum zu begeistern. Im Vorfeld spielte und sang Franziska Wiese mit ihrer Violine und erhielt ebenfalls tosenden Applaus.

Alles in allem fanden die Besucher des Festes die drei Tage sehr gelungen, auch wenn  einige der Meinung sind, dass die Stadt am Unterhaltungsprogramm gespart habe. Applaus bekam abschließend auch Stamm-Moderatorin Jasmin Schomber von Antennen Brandenburg für ihren dreitägigen Einsatz.

Wasseraktionen mit Expeditours kamen bei der Hitze gerade recht.
Wasseraktionen mit Expeditours kamen bei der Hitze gerade recht. FOTO: Ute Richter
Der achtjährige Magnus Pösch (r.) hatte die schnellste Rennente auf der Gubener Egelneiße.
Der achtjährige Magnus Pösch (r.) hatte die schnellste Rennente auf der Gubener Egelneiße. FOTO: Ute Richter
Die Zumba-Kids rockten so richtig die Bühne.
Die Zumba-Kids rockten so richtig die Bühne. FOTO: Ute Richter
Viele Vereine präsentierten sich am Sonntag, darunter auch der Schützenverein Germania.
Viele Vereine präsentierten sich am Sonntag, darunter auch der Schützenverein Germania. FOTO: Ute Richter
Auch Apfelkönigin Lydia Günther flaniert während des Gubener Frühlingsfestes die Frankfurter Straße entlang.
Auch Apfelkönigin Lydia Günther flaniert während des Gubener Frühlingsfestes die Frankfurter Straße entlang. FOTO: LR / Silke Halpick
Traditionell treffen sich die Gubener Gymnasiasten am Sonntagfrüh zu Sponsorenlauf. Gubener Firmen und Einzelpersonen sponsern dabei Geld je Runde für den Förderverein der Schule.
Traditionell treffen sich die Gubener Gymnasiasten am Sonntagfrüh zu Sponsorenlauf. Gubener Firmen und Einzelpersonen sponsern dabei Geld je Runde für den Förderverein der Schule. FOTO: Ute Richter
Erstmals tanzten die Eleven der Musikschule Guben zu Livemusik der Musikschulband „Die glorreichen 8“.
Erstmals tanzten die Eleven der Musikschule Guben zu Livemusik der Musikschulband „Die glorreichen 8“. FOTO: Ute Richter
Etliche Anfragen gab es während des gesamten Festes am Stand der Rückkehrerintitative bei Linda Geilich.
Etliche Anfragen gab es während des gesamten Festes am Stand der Rückkehrerintitative bei Linda Geilich. FOTO: Ute Richter
Wette gewonnen - hieß es bereits um 16.12 Uhr  am Riesenrad auf dem Frühlingsfestgelände in Guben.
Wette gewonnen - hieß es bereits um 16.12 Uhr am Riesenrad auf dem Frühlingsfestgelände in Guben. FOTO: Ute Richter
Viele Besucher schlenderten über den Trödelmarkt vor dem Rathaus.
Viele Besucher schlenderten über den Trödelmarkt vor dem Rathaus. FOTO: Ute Richter