Ganz demokratisch ging es bei der Namensfindung für die Kindertagesstätte in Tauer zu. Die Eltern hatten über vier Wochen die Möglichkeit, ihre Vorschläge in eine in der Kita aufgestellte Urne zu werfen. Bei der Auswertung der Vorschläge stellte sich heraus, dass der Name „Spatzennest“ am häufigsten vorgeschlagen wurde. Er gefiel auch dem Kita-Ausschuss. Und die Gemeindevertreter gaben vor kurzem ebenfalls ihr Okay. Im Auftrag der Kita gestaltete Matthias Mahnert aus Tauer das großformatige, bunte Namensschild, das vor der Kita seinen Platz bekam.
Bevor es gestern im Beisein der Steppkes, von Vertreterinnen der Peitzer Amtsverwaltung und des Kita-Ausschusses sowie des Bürgermeisters offiziell freigegeben wurde, erfolgte in der Kita bereits die feierliche Einweihung des neu gestalteten Garderobenraumes. In freiwilliger Arbeit hatten ihn Dirk Brödner, Jörg Schwella und Roland Hanke renoviert. Und Heinz Lange, der einst als Hausmeister in der Kita wirkte, verlegte in ebenso freiwilliger Arbeit neuen Fußbodenbelag.
Den eigentlichen Glanzpunkt setzen jedoch die neuen Garderobenmöbel. „Diese haben wir zu zwei Dritteln selbst finanziert“ , sagt Kita-Leiterin Gudrun Miatke nicht ohne Stolz. Sponsorengelder, Einnahmen vom Zampern und vom vorjährigen Weihnachtskonzert flossen ein. Ein Drittel schoss die Gemeinde zu. Insgesamt kosteten Schuhbänke und Garderoben sowie die Litfaßsäule inmitten des Raumes 2200 Euro.
Die Säule, auf der ein textiles Stacheltier thront, schmückten die ältesten Steppkes ganz passend mit selbst gemalten Spatzen-Bildern. Und Bürgermeister Dieter Sommer äußerte zur Einweihung die Hoffnung, dass „das Spatzennest immer schön voll“ sei.
Die ältesten „Spatzen“ drückten gestern in einem passenden Lied ihre Freude über die Neuerungen in ihrem „Nest“ aus.
Für dieses hat die Kita-Chefin schon weitere Neuerungen im Kopf. Ein noch zu bauender Sperrholz-Baum im Garderobenbaum soll entsprechend des Wechsels der Jahreszeiten geschmückt werden. Und im Dezember werden die Kinder noch das Märchen „Frau Holle“ im Stadttheater Cottbus sowie die Rentnerweihnachtsfeier und eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit ihren Eltern erleben.