ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Dreißig im Fernsehen: So reagiert Guben

Antje Dreißig im Einsatz bei "Undercover Boss".
Antje Dreißig im Einsatz bei "Undercover Boss". FOTO: RTL
Guben. "Alles gestellt" – die ersten Reaktionen in den sozialen Netzwerken auf den Auftritt der Gubener Großbäckerei Dreißig in der RTL-Sendung "Undercover Boss" sind kritisch. Man habe bei RTL alles getan, um das Unternehmen gut darstehen zu lassen, urteilen einige Facebook-Nutzer. Daniel Schauff

Das hatte Antje Dreißig, Verkaufschefin beim Großbäcker, allerdings schon kurz nach den Dreharbeiten gegenüber der RUNDSCHAU verneint. Es sei alles so, wie es im Fernsehen zu sehen sei. Den Kollegen hatte die Produktionsfirma mitgeteilt, sie drehe eine Sendung über Praktikanten. Antje Dreißig schlüpfte als Barbara Steinmann - bis zur Unkenntlichkeit umgestylt - in die Rolle der Praktikantin. Offenbar hat das funktioniert - dass hinter der Maske Chefin Antje Dreißig steckt, hat nur eine langjährige Kollegin erkannt, erzählt die Verkaufschefin.

Die Diskussionen bei Facebook unter Gubenern und ehemaligen Gubenern gehen in alle Richtungen. Viele Diskussionsteilnehmer freuen sich über die Werbung für den Gubener Großbäcker. Bei vielen, die sich die Sendung am Montag angesehen haben, geht die Reaktion in beide Richtungen. Klar verhielten sich die Mitarbeiter im Unternehmen nicht natürlich, wenn eine Kamera jeden Schritt einfängt, so die Argumentation. Dennoch verschaffe die Sendung einen Eindruck davon, wie es beim Großbäcker in unterschiedlichen Bereichen zugeht.

Klar ist: Die "Undercover Boss"-Folge mit der Bäckerei Dreißig ist in Guben zumindest in den sozialen Netzwerken am Dienstag Diskussionsthema Nummer eins. Wer die Sendung verpasst hat, hat am Sonntag um 14.40 Uhr noch einmal die Gelegenheit, die Dreißig-Folge bei RTL zu sehen.