Die Bürgergemeinschaft Schönhöhe bekommt eine Finanzspritze aus dem Brandenburger Lottotopf, um das Leben im kleinen Ortsteil der Gemeinde Tauer (Spree-Neiße) anzukurbeln. Der Verein will eine Bürgerbegegnungsstätte errichten. Der Plan wird jetzt mit 33.200 Euro unterstützt, teilt das Brandenburger Wirtschaftsministerium in Potsdam mit.

Der Bürgertreff Schönhöhe soll aus Container-Modulen errichtet werden

Der Ortsteil Schönhöhe liegt etwa neun Kilometer von Tauer entfernt und ist nicht an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen. Den Einwohnern ist es daher oft nicht möglich, an kulturellen Veranstaltungen im nahen Umfeld teilzunehmen. Deshalb will die Bürgergemeinschaft auf einem gepachteten Grundstück in Schönhöhe eine Begegnungsstätte einrichten.
Geplant ist, mehrere Container-Module aufzustellen, an die Wasser- und Stromversorgung des Ortes anzuschließen und den Treff mit Möbeln auszustatten. Dabei soll die Finanzspritze jetzt helfen.
Mit dem Einwohnertreff will der Verein alle Generationen im Dorf ansprechen. Vorgesehen sind Ausstellungen mit Arbeiten regionaler Künstler, Autorenlesungen, Computerlehrgänge und Veranstaltungen zur Pflege des sorbischen Brauchtums wie beispielsweise die sorbische Ostermalerei. Auch plant der Verein Koch- und Backnachmittage, bei denen die älteren Einwohner ihre Rezepte an die junge Generation weitergeben.

Der Bürgertreff in Schönhöhe soll alle Altersgruppen ansprechen

„Das Projekt steigert die Attraktivität des Ortsteils für die Einwohner, aber auch für Touristen“, sagt Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer. „Bei dem geplanten Veranstaltungsmix ist für alle Altersgruppen etwas Passendes dabei. Zudem stärken die Treffen in der Begegnungsstätte das Gemeinschaftsgefühl im Ortsteil.“
Schönhöhe liegt am Großsee und ist von Wald im Naturschutzgebiet Pinnower Läuche und Tauersche Eichen umgeben. Der Ort mit weniger aus 50 Einwohnern gehört zum amtlichen Siedlungsgebiet der Niederlausitzer Sorben und Wenden.